Band 8 – was sein wird

I N H A L T

1   was sein wird – protokoll einer zukunft (41 Seiten)
2   erfurt 1 (5 Seiten)
3   erfurt 2 (6 Seiten)
4   zur welt kommen (37 Seiten)
A   Biografisches
B   Schriftenverzeichnis
 


1

was sein wird – protokoll einer zukunft
 

Textauszug 1

Es gibt Menschen, die gerne einmal einen Blick in die Zukunft werfen würden; andere wiederum möchten lieber nicht wissen, was sie erwartet. Einige haben Angst vor dem, was kommen wird, andere wiederum schauen der Zukunft hoffnungsvoll entgegen.

Manche Menschen haben ein ausgeprägtes Gegenwartsbewußtsein, andere dagegen halten sich gedanklich oft in der Vergangenheit auf, wieder andere beschäftigen sich gerne mit der Zukunft.

Wie dem auch sei: Kein Mensch kommt an der Zukunft vorbei, jeder geht ihr entgegen, ohne ausweichen zu können, und in jeder Lebensgegenwart ist die Realität der Zukunft bereits vorvollziehbar.

So wie die vergangenen Jahrzehnte die Voraussetzung gewesen sind für unsere aktuelle Lebenswirklichkeit, so wird die Zukunft nichts anderes sein als das Ergebnis unserer heutigen Realität.

Anders gesagt: Um der Zukunft auf die Spur zu kommen, genügt zunächst ein genauer Blick in die Gegenwart, denn die Zukunft ist aus ihr ableitbar – und alles andere wird sich zeigen.

In meiner Erzählung begleite ich Raffael, den 13jährigen Jungen aus Hamburg-Heimfeld, der seine Zukunft erst noch vor sich hat, im Jahre 2045 einige Tage lang durch seinen Alltag…

 

Textauszug 2

raffael will einfach nur verstehen, warum die welt so geworden ist, wie sie ist – und er möchte unbedingt kochen lernen, richtig gut kochen. deshalb sind history und cookery seine lieblingsfächer im lehrangebot des schulzentrums hamburg südwest.

als seine mutter vor zwei jahren nach oslo gegangen ist und papa, eliza und er in eine neue wohnung in hamburg-heimfeld gezogen sind, musste raffael die schule wechseln und fühlt sich hier sehr wohl. für ihn steht schon jetzt fest, daß er in drei jahren, nach dem master, ein geschichts- und philosophiestudium beginnen und eine gastronomie- und koch-ausbildung beginnen wird.

um darauf besser vorbereitet zu sein, ist er nach den frühjahrsferien in das angesehene hauptseminar history / a-level eingetreten, dessen leiter, professor hausmann, ein ausgezeichneter lehrer ist. außerdem hat er einen platz in der sehr beliebten praxisübung cookery art / master bekommen.

wie angekündigt, findet er auf dem seminarserver am montag der zweiten unterrichtswoche nach den ferien seine erste textaufgabe, die er am abend erwartungsvoll aufruft und aufmerksam durchliest…

 


2

erfurt 1

Textauszug

es gibt für mich keine überzeugendere literatur als die authentisch aus dem erlebten heraus aufgeschriebene, und umgekehrt schlummert in fiktiven texten eine sehnsucht nach dem abenteuer der wirklichkeit. manchmal scheint es, als entwerfe sogar das leben selber seine mehr oder weniger unglaublichen geschichten, in die wir eingebunden werden, ob wir das nun wollen oder nicht.

natürlich versuchen auch wir immer wieder, unsere eigenen vorstellungen wirklichkeit werden zu lassen. das ist ein ewiges hin und her: manchmal hat das leben das sagen, ein anderes mal gelingt es uns, dem schicksal in die quere zu kommen. geschichte und geschichten bewegen uns, und wir bewegen uns mit ihnen. niemals geschieht dies in einem nur erdachten raum, sondern auf dem boden der konkreten realität.

biografien ähneln großangelegten, gelebten erzählungen mit einer latent poetischen komponente und sind auf grund ihrer komplexität oft unüberschaubar. romane können nur geschrieben werden und literatur überhaupt kann ja nur entstehen, weil das leben den dazu notwendigen stoff liefert. hierin verborgen liegt auch die rechtfertigung, aus dem leben abzulesen, ja quasi abzuschreiben, und dadurch das erlebte zu reflektieren und zu literarisieren.

was ist geschehen und was geschieht jetzt, was wird morgen sein, und was sollte geschehen, verhindert oder ermöglicht werden, was könnte anders werden? ja, und auch dies: was hätte nicht alles verhindert, ermöglicht und geschehen können! diese fragen und die beschäftigung mit ihnen nehmen das leben und seine geschichten in angemessener weise ernst…

 

band_08
 

[Selbstverlag · Erhältlich auf Anfrage]